Hausgartensanierung

Von hohen Bodenbelastungen in Duisburg sind insbesondere der Stadtteil Wanheim-Angerhausen und das nördliche Hüttenheim betroffen. In diesem Bereich wurden daher in allen privaten Hausgärten Bodenuntersuchungen durchgeführt, um die konkrete Bodenbelastung zu ermitteln. Die Sanierung belasteter Hausgärten wurde in 2020 abgeschlossen.

Die Bodenbelastungskarte hat für die Bereiche Wanheim-Angerhausen und das nördliche Hüttenheim hohe Bodenbelastungen aufgezeigt. Alle Grundstücke in diesem Bereich, für die noch keine konkrete Bodenanalyse vorlag, wurden daher untersucht.

Etwa die Hälfte der untersuchten Grundstücke zeigt eine nur geringe Bodenbelastung, ein Verzicht auf den Anbau von Nahrungspflanzen im eigenen Garten ist hier als Maßnahme ausreichend, sodass keine tiefergreifenden Eingriffe in den Gärten erforderlich sind. Die rechtsverbindliche Umsetzung dieses Verbotes wird über das künftige Bodenschutzgebiet Duisburg-Süd (Öffnet in einem neuen Tab)erfolgen.

Bei der anderen Hälfte der Gärten wurden Schadstoffgehalte festgestellt die Maßnahmen erfordern. Oftmals reichten hier noch einfache Maßnahmen aus, die den direkten Kontakt mit dem Boden verhindern, wie z. B. eine sehr dichte Bepflanzung, eine Abdeckung mit Mulch o. ä., eine Aufbringung von sauberem Boden in Teilbereichen des Gartens.

In einigen Gärten war aber auch eine intensivere Sanierung mit Bodenaustausch notwendig.

Die betroffenen Eigentümer wurden seitens der Stadt über die Belastungen informiert.

Sanierung

Die auf den einzelnen Grundstücken konkret erforderlichen Maßnahmen sowie der zeitliche Ablauf wurden im Rahmen einer Sanierungsuntersuchung und –planung, welche durch den AAV (Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung) als Maßnahmenträger durchgeführt wurde ermittelt. Die Eigentümer der privaten Hausgärten, in denen eine Sanierungsmaßnahme erforderlich war, haben einen Sanierungsvorschlag bekommen und konnten eigene Vorschläge und Ideen einbringen.

Das gesamte betroffene Gebiet wurde in mehrere Sanierungszonen unterteilt. Die Sanierungsarbeiten wurden im Zeitraum 2017-2020 durchgeführt. Die Pressemitteilung zur abgeschlossenen Sanierung finden Sie hier  (Öffnet in einem neuen Tab)

Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung

Für die betroffenen Eigentümer der fanden mehrere Informationsveranstaltungen statt. Des Weiteren gibt es eine Bürgerarbeitsgruppe, in der die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen mit betroffenen Eigentümern sowie Mitarbeiter der Verwaltung und des Maßnahmenträgers, dem Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung (AAV), diskutiert wurden.

Die Protokolle über die Ergebnisse in den Informationsveranstaltungen und Arbeitsgruppensitzungen finden Sie nachstehend:


weitere Informationen und Link