Meldebehörde der Stadt Duisburg übermittelt Daten für Bundeswehr

Die Meldebehörde der Stadt Duisburg übermittelt einmal jährlich Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr. Übermittelt werden Familiennamen, Vornamen und Anschriften aller deutschen Einwohnerinnen und Einwohner, die im Jahr nach der Datenübermittlung volljährig werden und in Duisburg gemeldet sind.

Dienstag, 08. Januar 2019 | Stadt Duisburg - Die erhobenen Daten dürfen nur für die Übersendung von Informationsmaterial über die Tätigkeiten in den Streitkräften verwendet werden und müssen beim Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr spätestens nach einem Jahr gelöscht werden.
Wer dieser Übermittlung seiner Daten nicht wünscht, kann der Datenübermittlung bis Anfang März widersprechen. Zuständig für die Entgegennahme des Widerspruchs sind die Bürger-Services im Amt für bezirkliche Angelegenheiten.
Alle Fragen zum freiwilligen Wehrdienst beantwortet nur das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr.

Stadt Duisburg