History


Universität Duisburg-Essen

Die Universität Duisburg-Essen ist die jüngste Hochschule an Rhein und Ruhr. Sie steht nicht auf der grünen Wiese, sondern nimmt in ihrer Region zentrale Plätze ein. Sie gibt Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung und setzt Akzente im Zusammenleben der Menschen. Strukturwandel ist Kulturwandel.
Gebäude der Universität Duisburg-Essen

Universität Duisburg-Essen © UDE
 
Die Universität Duisburg-Essen liegt mitten in der dichtesten Hochschullandschaft Europas. Rund 41.000 Studierende sind hier eingeschrieben, und mit
4.600 Mitarbeitern im wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Dienst nimmt die Hochschule einen hervorragenden Platz unter den Arbeitgebern in ihrer Region ein.

Die Universität ist eine der größten im Lande, und sie ist die jüngste, entstanden am 1. Januar 2003 durch die Vereinigung der 1972 gegründeten, dreißig Jahre lang selbständigen Universitäten in Duisburg und Essen. Im Zentrum und am westlichen Rand des Ruhrgebiets bauen sie jetzt eine gemeinsame Zukunft auf.

Die Basis ist ein breites Fächerspektrum in Forschung und Lehre.
Es reicht von den gut ausgebauten Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften über die angesehenen Design-Fächer bis hin zu den Ingenieur- und Naturwissenschaften einschließlich der Medizin.
 
Lebenssituation: Studium
Schild mit der Aufschrift Hörsaal auf
Mit der Entscheidung für ein Studium nach dem Abi oder nach einer Berufsausbildung gehen gleich mehrere Fragen einher: Was soll ich studieren? Wo soll ich studieren? Wie kann ich mein Studium finanzieren? Und damit ist es dann noch längst nicht getan. Hilfreiche Tipps, Kontakte und Anregungen für Studieninteressierte bietet die "Lebenssituation Studium"
mehr ...