Duisburg.Grün.Barrierefrei.

Mit Hilfe des Konjunkturpaketes II (2009/2010) konnten einige unserer öffentlichen Grünanlagen barrierefrei ausgebaut werden. Damit geht die Stadtverwaltung zukunftsorientiert auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung, älterer Menschen und kleinen Kindern ein.

Unter barrierefrei versteht man die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit der Grünanlage, ohne Einschränkung durch bauliche oder sonstige unüberwindbare Hindernisse wie z. B. Treppenanlage, Bordsteine etc.

Zu den Umbaumaßnahmen gehören:

  • Umbau von Treppenanlagen in Rampen
  • Einbau von taktilen Leitelementen (Natursteinpflasterstreifen an markanten Stellen, Randeinfassungen usw.) als Orientierungshilfe
  • Absenkungen von Bordsteinkanten
  • Erneuerung von Wegebelägen (wassergebundene Wege, Pflasterflächen)
  • Einbau von seniorengerechten Parkbänken (Sitzhöhe mind. 45 cm) und Aufstellbereiche für Rollstuhlfahrer und Rollatoren
  • Auslichtung von Hecken- und Strauchbereichen (Sichtbeziehungen, Transparenz und Erhöhung der sozialen Kontrolle)

Die Umbaumaßnahmen im Rahmen des Konjunkturpaketes II sind zwar abgeschlossen, das Thema "Barrierefreies Bauen" wird jedoch in Zukunkft einen Schwerpunkt unserer Planungsleistungen bei Neu- und Umbaumaßnahmen von Grünanlagen bilden.


Folgende Grünanlagen können barrierefrei genutzt werden:


Duisburg-Nord


Duisburg-West