Starkregen - Vorsorge und Schutz

Starkregen in Duisburg - Wichtige und hilfreiche Tipps zu Vorsorge und Schutz

Starkregen und Sturzfluten

Als Starkregen bezeichnet man Niederschläge von mehr als 25 Millimetern pro Stunde oder mehr als 35 Millimetern in sechs Stunden. Starkregen entsteht häufig beim Abregnen massiver Gewitterwolken. Sturzfluten entstehen meist infolge von Starkregen, wenn das Wasser nicht schnell genug im Erdreich versickern oder über ein Kanalsystem abgeführt werden kann. Es bilden sich schlagartig oberirdische Wasserstraßen bis hin zu ganzen Seen.

Vorsorge bei Starkregen

Grundsätzlich gelten für Starkregen und Sturzfluten die gleichen Vorsorgemaßnahmen wie für Hochwasserereignisse. Starkregenereignisse sind allerdings schwerer vorhersagbar. Daher gibt es nur kurze Vorwarnzeiten und es können hier keine fest definierten Risikogebiete wie bei den Überschwemmungsgebieten ausgewiesen werden. Grundsätzlich besteht jedoch ein erhöhtes Risiko in Mulden, tieferliegenden Stadtteilen sowie in Unterführungen, Tiefgaragen oder Kellern. Sollte es zu einem Starkregenereignis kommen, meiden Sie in jedem Fall tief gelegene Orte.

Warnung bei Gefahr

Sollte durch ein Starkregenereignis oder extremes Hochwasser eine Gefahr für Leib und Leben bestehen, wird die Bevölkerung über die Warnapp NINA sowie gegebenen falls auch durch das städtische Sirenensystem gewarnt.

Weiterführende Informationen