Integrationsrat der Stadt Duisburg

Neben dem Rat der Stadt und seinen Ausschüssen ist der Integrationsrat das Fachgremium für Fragen der Integration und Zuwanderung in Duisburg.

Beschreibung

Der Integrationsrat besitzt eine eigene Geschäftsstelle im Kommunalen Integrationszentrum. Hier werden die Sitzungen vorbereitet, Vorlagen, Niederschriften und Stellungnahmen für Politik und Verwaltung erarbeitet und die Mitglieder des Integrationsrates in grundsätzlichen und politischen Angelegenheiten beraten und begleitet.

Aufgaben des Integrationsrates: 

Der Integrationsrat berät den Rat der Stadt Duisburg, seine Ausschüsse sowie die Bezirksvertretungen in allen "migrationsrelevanten" Themen. Gemeinsames Ziel ist es, die politischen und praktischen Voraussetzungen für ein friedliches Zusammenleben der Duisburger Bevölkerung zu schaffen.

Die gemeinsame, engagierte und konstruktive Arbeit der beteiligten Mitglieder des Rates der Stadt und der direktgewählten Vertreterinnen und Vertreter der Duisburger Migranten hat wichtige Impulse und sichtbare Ergebnisse im Mitgestaltungs- und Mitentscheidungsprozess von Migrantinnen und Migranten in Duisburg möglich gemacht. 

Der Integrationsrat beschäftigt sich mit allen Angelegenheiten der Kommune. Dadurch wird man der Querschnittsaufgabe Integration gerecht. Seine Beschlüsse und Anregungen werden im Rahmen der Protokollgenehmigung durch den Rat der Stadt unterstützend zur Kenntnis genommen. 

Zusammensetzung: 

Der Integrationsrat setzt sich aus 27 stimmberechtigten Mitgliedern zusammen, von diesen werden 18 direkt durch die nichtdeutsche Bevölkerung gewählt und weitere 9 Mitglieder vom Rat der Stadt benannt.

Der Vorsitzende des Integrationsrates wird aus dem Kreis der Mitglieder gewählt. Nach den Integrationsratswahlen im Mai 2014 wurde Erkan Üstünay zum Vorsitzenden dieses kommunalen Gremiums gewählt.

Kontakt

Weitere Links und Download