Erneuerung der Straße Am Blumenkampshof

Die Arbeiten zur Erneuerung der Straße am Blumenkampshof im Abschnitt zwischen Am Schlütershof und Kaßlerfelder Straße haben begonnen.

Aktuelles

Ende März 2021 wird der 3. Bauabschnitt der Straßenbaumaßnahme "Am Blumenkampshof" vor dem geplanten Termin fertig gestellt. Durch die Vollsperrung konnte die Baufirma viele Arbeiten schon im Vorgriff durchführen und liegt so, trotz Schlechtwetterperioden, sehr gut im Zeitplan. Die Baumaßnahme muss allerdings nach dem 3. Bauabschnitt unterbrochen werden und der 4. Bauabschnitt (Kreuzung Am Blumenkampshof / Kaßlerfelder Straße mit jeweils halbseitigen Sperrungen) wird später ausgeführt.

Warum kommt es zu einer Unterbrechung der Baumaßnahme "Am Blumenkampshof"?
Die Stadt Duisburg steht im engen Austausch mit der DEGES, die für den Ausbau der Autobahn A40 und dem Ersatzneubau der Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp verantwortlich ist. Die Baustellenzufahrt zur rechtsrheinischen Vormontagefläche/Baustelle der Brücke erfolgt über die Straße "Am Blumenkampshof". Seit Anfang März müssen regelmäßig in der Nacht die Stahlbauteile der Brücke über die Straße "Am Blumenkampshof" zur rechtsrheinischen Vormontagefläche angeliefert werden. Hierbei handelt es sich um Schwerlasttransporte mit einer Breite von ca. 6,00 m, die aufgrund ihrer Breite nicht den 4. Bauabschnitt mit der halbseitigen Sperrung passieren könnten, da hier nur etwa 3,50 m zur Verfügung stehen. Nach Prüfung aller Möglichkeiten/Varianten hat man sich dazu entschieden, dass der 4. Bauabschnitt verschoben wird. Die Stadt Duisburg bedauert es wirklich sehr, eine derart gut laufende Baumaßnahme unterbrechen zu müssen, aber sie unterstützt natürlich im Rahmen all ihrer Möglichkeiten das für uns alle sehr wichtige Projekt "Ausbau der Autobahn A40 und Ersatzneubau der Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp".

Wie geht es weiter? Welche Auswirkungen hat dies für den Verkehr?
Nach Fertigstellung des 3. Bauabschnittes Ende März 2021 wird die bestehende Vollsperrung aufgehoben und die Baustelleneinrichtung beseitigt. Der neue Querschnitt mit Geh- und Radverkehrsanlagen und den neuen Parkplätzen wird zur Nutzung freigegeben und man kann wieder über die Straße Am Blumenkampshof in das Gewerbegebiet einfahren bzw. aus diesem ausfahren. 

Der vierte und letzte Bauabschnitt umfasst den Kreuzungsbereich der Straße Am Blumenkampshof und der Kaßlerfelder Straße. In diesem letzten Bauabschnitt wird die Kaßlerfelder Straße von der Straße Am Schlütershof aus zur Sackgasse. Der Verkehr auf der Straße Am Blumenkampshof  wird in diesem Bauabschnitt durch eine Ampel  einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. 

Fußgänger und Radfahrer haben immer die Möglichkeit den Baustellenbereich zu passieren.

Fotos - 3. Bauabschnitt

Allgemeines:

Interessierte Anlieger wurden im Vorhinein bereits bei einer Informationsveranstaltung im Rathaus über die bevorstehenden Bauabschnitte und deren Auswirkungen informiert. 

Aufgrund ihrer Funktion als Erschließungsstraße im Gewerbegebiet Kaßlerfeld ist die Straße verkehrlich mit einem hohen LKW-Anteil belastet. In der Örtlichkeit sind im Verlauf des Straßenabschnittes erhebliche Fahrbahnschäden erkennbar. Durch das Abstellen der LKW am südlichen Fahrbahnrand kommt es im Bereich der verbleibenden Fahrbahn immer wieder zu Problemen im Begegnungsverkehr. Auf Grund fehlender Radverkehrsanlagen wird der vorhandene Gehweg auf der nördlichen Seite unzulässigerweise auch von Radfahrern im Zweirichtungsverkehr genutzt. Es ist aus diesem Grund vorgesehen, den Querschnitt der Straße neu zu gliedern und den veränderten verkehrlichen Bedingungen anzupassen. 

Teil der Planung ist die Führung eines Geh- und Zweirichtungsradweges auf der nördlichen Seite in einer Breite von 3,5 Meter. Ein drei Meter breiter Parkstreifen bietet LKW sowie PKW genügend Raum zum Parken in Längsaufstellung. Ein weiteres Ziel der Planung ist es, auch auf der Südseite der Straße LKW-Parkplätze in ausreichender Breite von drei Meter zur Verfügung zu stellen. Die Fahrbahn wird zukünftig 7,5 Meter breit sein.

Um die Maßnahme wie geplant umsetzen zu können, wurden auf der Nordseite sowie auf der Südseite Baumfällungen notwendig. Insgesamt wurden im Zuge der Maßnahme 14 Bäume gefällt. An acht Stellen können neue Baumpflanzungen realisiert werden. Weiterhin werden drei größere Bereiche von rund 400 Quadratmeter entsiegelt und begrünt. Ein Befahren dieser Bereiche soll durch den Einsatz von Findlingen ausgeschlossen werden. Die Kosten des Ausbaus sind mit etwa 997.100 Euro kalkuliert. 

Informationen