Grüngürtel Duisburg-Nord Bruckhausen

Der Grüngürtel in Bruckhausen, auch „Park vor der Haustür“ genannt, ist Teil des Projektes Grüngürtel Duisburg-Nord und wurde durch die Stadt Duisburg als Bauherr in Kooperation mit der EG DU Entwicklungsgesellschaft Duisburg mbH sowie dem Büro r+b landschaft s architektur rossa rossa-banthien umgesetzt.

Hochofenspielplatz

Mit dem Grüngürtel in Bruckhausen wurde ein ehemals dichtbebauter und industriell belasteter Stadtteil zu einem dynamischen Volkspark transformiert. Der neue Park steht im spannungsvollen Wechselspiel zwischen urbanen und landschaftlichen Atmosphären. Das Landschaftsbauwerk als begehbare Raumskulptur, die Park- und Heckenwaldstrukturen sowie die zentralen Rasen- und  Wiesenflächen sind die elementaren Bausteine.

Als idealisierter Naturraum, folgt er in seiner Grundkonzeption dem Motiv des Volksparks mit zentralen Rasenflächen zum Spielen, Grillen und Entspannen. Das klare Raumgerüst von baumbestandener Rahmung, Raumskulptur und offener Lichtung ermöglicht ein Empfinden von Dichte und Weite im Freiraum. Zwei unterschiedlich ausformulierte Kanten, die sich in ihrer Form und Nutzung unterscheiden, rahmen die Rasenflächen. Form und Nutzung reagieren wiederum auf die Nachbarschaft. Gehölzstrukturen und Bodenmodellierungen schaffen es, durch bewusste Setzungen den Innenraum des Parks zu stärken und gleichzeitig an exponierten Stellen die Sichtbezüge zum Stadtraum und den Industrieanlagen herzustellen.

Der neu gestaltete Park verbindet und hebt gestalterische und ökologische Belange gleichermaßen hervor. Dabei verschmelzen die Begriffe Stadtpark, Stadtgarten, Stadtplatz zu einer neuen Einheit. Der Wall als begehbare Raumskulptur wurde umwelt- und ressourcenschonend aus 80.000m³ Boden hergestellt. Der Einbau von über 550 unterschiedlichen Betonfertigteilen ermöglicht ein optimales Verhältnis zwischen topografischer Raumkante und ebener Fläche. Die dichte Pflanzung von Laubgehölzen in Form eines Hecken- und hallenartiges Parkwaldes überhöht das Landschaftsbauwerk.

Eine urbane Promenade mit eingeschobenen Platzräumen verbindet spielerisch den Stadtteil mit dem Park. Sie ist Träger dynamischen und urbanen Treibens und nimmt die wesentlichen aktivitätsbezogenen und generationsübergreifenden Funktionen auf (Spiel- und Bewegungselemente, Skaten, Fitnessgeräte Spielplätze für unterschiedliche Altersklassen). Die wegbegleitende Pflanzung von Obst- und Blühgehölzen vermittelt zwischen den angrenzenden Wohngärten und dem Park. Duft und Blüte verleihen dem Ort einen kontemplativen Charakter. Platzsituationen und Promenade werden durch ein filigranes Netzt aus Nebenwegen, welche die einzelnen Hochpunkte der Raumskulptur erschließen, miteinander verbunden und komplettiert.

Die zentralen Rasen- und Wiesenflächen sind neben der Erlebbarkeit von Weite und Dichte der Ort für zahlreiche Spiel- und Bewegungsflächen (Bolzen, Grillen, etc.). In extensiver genutzten Parkbereichen verleihen Blumenwiesen, aus einer eigens zusammengestellten Saatgutmischung, dem Ort besondere Blüh- und Duftaspekte.

links: Luftbild vor 2012; rechts: Luftbild nach 2015
Landschaftsbauwerk Richtung Westen

Auszeichnung vorbildliche Bauten NRW 2020

Grüngürtel Duisburg-Nord Bruckhausen erhält Auszeichnung als „vorbildliches Bauwerk 2020“

Der Grüngürtel Duisburg-Nord Bruckhausen wurde als eines von 30 Bauwerken mit der "Auszeichnung vorbildlicher Bauten NRW 2020" geehrt. Die Auszeichnung bildet aufgrund ihrer Breitenwirkung seit 40 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Baukultur in Nordrhein-Westfalen.  

Das aktuelle Verfahren erreichte mit 273 eingereichten Bauwerken die bislang stärkste Bewerberzahl. Gern hätten das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen als Auslober und die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen als Kooperationspartner die Preisträger zu einer feierlichen Preisverleihung eingeladen, um den Preis persönlich überreichen zu können. Leider musste die Veranstaltung, die für den November 2020 bereits vorbereitet war, aufgrund der notwendigen Einschränkungen abgesagt werden.

Die Auszeichnung in Form einer Urkunde wurde somit in diesem Jahr per Post versandt und dem Paket zusätzlich eine Gebäudeplakette beigelegt, mit dem das Objekt auch demnächst öffentlich als vorbildlicher Bau präsentiert werden kann.

Die Dokumentations-Broschüren als Download sowie alle ausgezeichneten Projekte in einzelnen Kurzfilmen finden Sie auch auf der Internetseite der Architektenkammer unter www.aknw.de/baukultur/auszeichnungsverfahren/auszeichnung-vorbildlicher-bauten/auszeichnung-vorbildlicher-bauten-2020.


Begründung der Jury

weitere Links