Verwaltungsfachwirt*in Finanzen

Die Stadt Duisburg bietet eine Qualifizierung nach dem Berufsbildungsgesetz an, hierbei handelt es sich nicht um eine Ausbildung.

Du lernst in der Qualifizierung:

· im Finanzbereich der allgemeinen Verwaltung zu arbeiten,

· allgemeine betriebs- und finanzrechtliche Grundlagen an praktischen Fällen anzuwenden

· Sachverhalte zu analysieren, Anträge zu prüfen und daraus resultierende

  Entscheidungen zu treffen.

Voraussetzungen

· Du verfügst über ein freundliches und aufgeschlossenes Auftreten, eine gute Auffassungsgabe und Organisationsfähigkeit

· Eine Affinität zu Zahlen und Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge   liegen bei dir vor

· Du bist bereit selbstständig verantwortungsvolle Tätigkeiten zu übernehmen

· Teamfähigkeit zeichnet dich aus

· Du bist flexibel

· Schulabschluss: Abitur oder vollständige Fachhochschulreife

Hierbei begrüßen wir besonders Bewerber*innen, die bereits ein BWL-Studium begonnen bzw. abgeschlossen oder eine betriebs- oder finanzwirtschaftliche Ausbildung (z.B. Bankkaufmann*frau) beendet haben und sich direkt im Anschluss weiterqualifizieren oder nach mehrjähriger Berufserfahrung umorientieren möchten.

Beginn & Dauer

Die Qualifizierungsmaßnahme beginnt am 01.07.2021 und dauert zwei Jahre.

Bewerbungsschluss

Bewerbungsschluss ist der 03.05.2021.

Finanzielles

Die monatliche Vergütung beträgt aktuell 1.600,00 € brutto.

Zusätzliche Leistungen:

· Du hast einen monatlichen Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen i. H. v. 6,65 €, die du in verschiedenen Anlageformen sparen kannst

· Du kannst eine vergünstigte Monatsfahrkarte (Jobticket) für umweltfreundliche Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmittel erwerben

Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung erfolgt die Eingruppierung in Abhängigkeit zum Einsatz ab der Entgeltgruppe 9b TVöD.

Theorie & Praxis

Theorie

Der theoretische Unterricht findet im Studieninstitut für kommunale Verwaltung Duisburg (oder an Standorten in Duisburg Mitte) in Blockform statt. Inhaltlich wirst du in verschiedenen Rechtsgebieten, wie z. B. Bürgerliches Recht, allgemeines Verwaltungsrecht, Staats- und Europarecht, Recht der Gefahrenabwehr, Personal und Organisation, Sozialrecht, in Handlungs- und Sozialkompetenzen sowie schwerpunktmäßig in Betriebswirtschaftslehre und öffentliche Finanzwirtschaft, unterrichtet.

Es werden dir die Inhalte der Verwaltungslehrgänge I und II verteilt auf 2 Jahre vermittelt.

Zum Ende des ersten Jahres der Qualifizierung findet eine Zwischenprüfung nach § 56 Berufsbildungsgesetz statt, die dem Abschluss des Verwaltungslehrganges I entspricht. Hiermit erwirbst du die Berufsbezeichnung „Verwaltungswirt*in“.

Du schließt die Qualifizierung mit verschiedenen Modulen und einer praktischen Prüfung des Verwaltungslehrganges II ab. Damit führst du die Berufsbezeichnung "Verwaltungsfachwirt*in". Dieser Abschluss befähigt dich, Aufgaben der Kommunalverwaltung mit einer Eingruppierung ab EG 9b TVöD wahrzunehmen.

Praxis

Die fachpraktischen Fähigkeiten erlernst du in vier Praktika (verteilt auf zwei Praktika von jeweils mind. 3 Monaten pro Jahr) in verschiedenen Fachbereichen im Finanzbereich der allgemeinen Verwaltung. Dies könnten beispielsweise die Bereiche öffentliches Dienstrecht, öffentliche Finanzwirtschaft, Beihilfe und Besoldung/Versorgung sein.

Du entwickelst methodische Kompetenzen und lernst Techniken zur Kommunikation oder Organisation der Verwaltung kennen. Das ermöglicht dir ein professionelles und effizientes Arbeiten und macht dich zum qualifizierten Allrounder.

Bewerbung

Kontakt

Frau Ostermann
Ausbildungsorganisatorin