Corona-Regelungen - FAQ

Nachfolgend aufgelistet sind die Corona-Regelungen. Diese gelten zum einen ab einem Inzidenzwert, der an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 10 liegt (Stufe 0). Die seit dem 09.07.2021 geltenden Regeln für Duisburg sind an den relevanten Punkten eingepflegt. (Stand 12.07.21)

Was ist ein zulässiger Coronatest (Negativtestnachweis)?

Der Negativtestnachweis kann nur durch ein in der Corona-Test-und-Quarantäneverordung vorgesehenes Testverfahren erbracht werden. Das negative Ergebnis muss von einer vorgesehenen Teststelle schriftlich oder digital bestätigt werden (Negativtestnachweis). 

Die Testvornahme darf bei der Inanspruchnahme des Angebotes höchstens 48 Std. zurückliegen. Der Negativtest ist zudem mit einem amtlichen Ausweisdokument mitzuführen und der verantwortlichen Person vorzulegen.

Was ist bei Zusammenkünften gemeint, wenn von "öffentlichem Raum" gesprochen wird?

Unter "öffentlichem Raum" ist all das zu verstehen, was von jedem Bürger betreten werden kann, also frei zugänglich ist. 

Mit wie vielen Personen darf ich mich im öffentlichen Raum treffen (Kontaktbeschränkungen)?

In der aktuellen Inzidenzstufe 0 gelten keine Kontaktbeschränkungen. Die Einhaltung des Mindestabstandes wird weiterhin empfohlen.

Welche Regelungen gelten für die Gastronomie?

Da sowohl für Stadt auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt:
In der Gastronomie gelten keine Beschränkungen mehr, solange entweder der Mindestabstand von 1,5 m zwischen Tischen gewahrt wird oder eine bauliche Abtrennung vorhanden ist. 

Wenn das Servicepersonal über einen Negativtestnachweis verfügt (dokumentierter Selbsttest genügt), entfällt die Maskenpflicht.

Was gilt für Ferienangebote?

Ferienangebote (z.B. eintägige Angebote, Angebote mit täglich wechselnden Gruppen) sind mit einer einmaligen Testpflicht zu Beginn gestattet.
Ferienreisen (z.B. Kinder- und Jugendreisen sowie Familienerholungsreisen) sind mit einer Testpflicht zu Beginn und am Ende gestattet.

Was gilt für die Beherbergung / den Tourismus?

Die Kontaktnachverfolgung ist sicherzustellen. Gäste aus Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz über 10 benötigen einen Negativtestnachweis.

Sind Messen und Märkte erlaubt?

In der Inzidenzstufe 0 entfallen die Beschränkungen, wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt.

Was gilt für Umzüge?

In der Inzidenzstufe 0 entfallen die Beschränkungen.

Was gilt für den Einzelhandel?

Zulässig ist der Betrieb von:

  1. Einzelhandelsgeschäften für Lebensmittel einschließlich Getränken, Kiosken, Apotheken, Reformhäusern, Sanitätshäusern, Babyfachmärkten, Drogerien, Futtermittelmärkten und Tierbedarfsmärkten, Zeitungsverkaufsstellen sowie Einzelhandelsgeschäften für den Verkauf von Schnittblumen, Pflanzen und Saatgut nebst erforderlichem Zubehör

    Hier gilt: Kein Negativtestnachweis oder Termin erforderlich; Personenzugangsbeschränkung auf eine Person pro angefangene 10 qm der Verkaufsfläche im Sinne des Einzelhandelserlasses NRW

  2. Banken und Sparkassen sowie Poststellen und Tankstellen,

    Hier gilt: Kein Negativtestnachweis oder Termin erforderlich; Personenzugangsbeschränkung auf eine Person pro angefangene 10 qm

  3. allen übrigen Einzelhandelsgeschäften und Einrichtungen zum Vertrieb von Reiseleistungen

    Hier gilt: Kein Negativtestnachweis oder Termin erforderlich; Personenzugangsbeschränkung auf eine Person pro angefangene 10 qm Verkaufsfläche im Sinne des Einzelhandelserlasses NRW

  4. Einrichtungen des Großhandels für Großhandelskunden und beschränkt auf den Verkauf von Lebensmittel für den Endkunden,

    Hier gilt: Kein Negativtestnachweis oder Termin erforderlich; Personenzugangsbeschränkung auf eine Person pro angefangene 10 qm der ersten 800 Quadratmeter der Verkaufsfläche im Sinne des Einzelhandelserlasses NRW zuzüglich jeweils einer Person pro angefangene 20 Quadratmeter der über 800 Quadratmeter hinausgehenden Verkaufsfläche 
  1. Wochenmärkten,

    Hier gilt: Der Zugang ist so zu beschränken, dass Mindestabstände sicher eingehalten werden
  1. Messen und Ausstellungen nach den §§ 64 und 65 der Gewerbeordnung (hier gelten besondere Vorschriften), 
  1. Einrichtungen zur Abgabe von Lebensmitteln durch soziale Einrichtungen, zum Beispiel der sogenannten Tafeln. 
  1. Betriebe mit gemischten Sortiment (Verkauf von Verbrauchsgütern des täglichen Bedarfs nach Nr. 1 und weiterer Waren)

    Hier gilt: Kein Negativtestnachweis oder Termin erforderlich; Personenzugangsbeschränkung auf eine Person pro angefangene 10 qm 
  1. Jahrmärkte im Sinne von § 68 Absatz 2 der Gewerbeordnung, zum Beispiel Trödelmärkte, Spezialmärkte im Sinne von § 68 Absatz 1 der Gewerbeordnung und ähnlichen Veranstaltungen

    Hier gilt: Personenzugangsbeschränkung auf eine Person pro 7 Quadratmeter der für sie zugänglichen Fläche. Wenn der Markt auch für ein Volksfest nach § 60b der Gewerbeordnung typische Einrichtungen zur Freizeitgestaltung umfasst, insbesondere Karussells, Schießbuden oder ähnliches, ist der Zutritt insgesamt nur mit einem Negativtestnachweis zulässig.

Was gilt für das Dienstleistungs- und Handwerksgewerbe?

Die Erbringerinnen und Erbringer körpernaher Dienstleistungen (z.B. Nagel- und Kosmetikstudios, Friseur) müssen eine medizinische Maske tragen, wenn sie nicht über einen Negativtestnachweis verfügen oder einen dokumentierten Selbsttest durchgeführt haben.

Kunden müssen keine Maske tragen. 

Was gilt für Nagel- und Kosmetikstudios?

Der Betrieb und das Ausüben der Dienstleistung von Nagel- und Kosmetikstudios sind zulässig. 

Hierbei ist die einfache Rückverfolgbarkeit (Name, Adresse und Telefonnummer oder Emailadresse, Zeitraum des Aufenthaltes) digital oder schriftlich sicherzustellen. 

Wenn Kunden zulässigerweise (z.B. Gesichtsbehandlung) nicht oder nicht dauerhaft Masken tragen, darf die Dienst- oder Handwerksleistung nur nach Vorlage eines Negativtestnachweises (Personal und Kunde) ausgeführt werden. Der Erbringer der Leistung muss dann eine FFP2 – Maske (oder vergleichbar) tragen. 

Der Mindestabstand darf zwischen der Kundin oder dem Kunden und der leistungserbringenden Personen unterschritten werden. Nicht aber zwischen Kundinnen und Kunden.

Hinweis: Die Verpflichtung zur Vorlage eines Negativtestnachweis entfällt für Geimpfte und Genesene, sowie bei medizinisch notwendigen Dienstleistungen.

Was gilt für den Friseur und die Fußpflege?

Der Betrieb und das Ausüben der Dienst- oder Handwerksleistung sind zulässig.

Hierbei ist die einfache Rückverfolgbarkeit (Name, Adresse und Telefonnummer oder Emailadresse, Zeitraum des Aufenthaltes) digital oder schriftlich sicherzustellen. 

Wenn Kunden zulässigerweise (z.B. Bartrasur) nicht oder nicht dauerhaft Masken tragen, darf die Dienst- oder Handwerksleistung nur nach Vorlage eines Negativtestnachweises (Personal und Kunde) ausgeführt werden. Der Erbringer der Leistung muss dann eine FFP2 – Maske (oder vergleichbar) tragen. 

Der Mindestabstand darf zwischen der Kundin oder dem Kunden und der leistungserbringenden Personen unterschritten werden. Nicht aber zwischen Kundinnen und Kunden untereinander. 

Hinweis: Die Verpflichtung zur Vorlage eines Negativtestnachweis entfällt für Geimpfte und Genesene. Sowie bei medizinisch notwendigen Dienstleistungen (z.B. medizinische Fußpflege).

Was gilt für den ÖPNV?

Bisher galt die FFP2-Maskenpflicht in Bussen, Bahnen, an Haltestellen und im KundenCenter. Nun wurde § 5 Alltagsmaske, medizinische Gesichtsmaske, Atemschutzmaske geändert. Fahrgäste können demnach wieder OP-Masken tragen, FFP2-Masken sind nicht mehr vorgeschrieben.

Kinder unter bis 6 sind weiterhin von der Maskenpflicht ausgenommen, Kinder unter 14 können Alltagsmasken tragen, wenn OP-Masken ihnen nicht passen.

Haben die Stadtbibliothek und ihre Zweigstellen aktuell geöffnet?

Was gilt für Bildungsangebote?

In der Inzidenzstufe 0, wenn diese für Stadt und Land gilt, entfallen die Beschränkungen mit Ausnahme der einfachen Rückverfolgbarkeit.

Was gilt für Freizeiteinrichtungen?

Da sowohl für Stadt auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt:

Der Besuch von Freizeiteinrichtungen ist ohne Beschränkungen möglich.

Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen sind in geschlossenen Räumlichkeiten mit Hygienekonzept, Kontaktnachverfolgung und Negativtestnachweis gestattet.

Für Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen und ähnlichen Einrichtungen ist die Inzidenzstufe des Landes entscheidend, wenn das Angebot Kreis- oder Stadtgrenzen überschreitet.

Was gilt für Wettannahmestellen?

Was gilt für Kulturveranstaltungen und -einrichtungen?

Bei Kulturveranstaltungen bzw. bei Kultureinrichtungen sind zwei verschiedene Varianten möglich:

  1. Die bekannten Masken- und Abstandsregelungen sowie Personenbegrenzungen werden eingehalten, dann entfällt das Erfordernis eines Negativtestnachweises.
  2. Ein Negativtestnachweis ist erforderlich, dann entfallen die bekannten Masken- und Abstandsregelungen sowie Personenbegrenzungen.

Die Entscheidung welche Variante durchgeführt wird, obliegt der jeweiligen Einrichtung bzw. Veranstaltungsleitung.

Soweit mehr als 500 Personen (einschließlich immunisierter Personen) an einer Veranstaltung teilnehmen, gilt dies nur, wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt.

Bei mehr als 5.000 teilnehmenden Personen (einschließlich immunisierter Personen) ist ein Konzept erforderlich, das das Erfordernis eines Negativtestnachweises vorsehen muss. 

Was gilt für Beerdigungen?

In der Inzidenzstufe 0 entfallen die Beschränkungen.

Was gilt bei Trauungen?

In der Inzidenzstufe 0 entfallen die Beschränkungen. Bitte beachten Sie hierzu die Regelungen unter „Was gilt für private Veranstaltungen?“.

Welche Regelungen für Zusammenkünfte der Religionsausübung?

Religionsgemeinschaften, die sich den Regelungen der jeweiligen Dachorganisation der Religionsgemeinschaften angeschlossen haben:  
     
Die Durchführung der Gottesdienste und sonstigen Zusammenkünfte zur Religionsausübung regeln die jeweiligen Glaubensgemeinschaften selbst in eigener Zuständigkeit und Verantwortung und orientieren sich hierbei an den Regelungen der Coronaschutzverordnung.
 
Kirchen und Religionsgemeinschaften, die keine Regelungen vorgelegt haben:
 
Haben Zusammenkünfte mit mehr als zehn Teilnehmenden spätestens zwei Werktage im Voraus beim Bürger- und Ordnungsamt unter folgender E-Mail-Adresse: corona-ordnungsamtstadt-duisburgde anzuzeigen, sofern sie nicht ohnehin nach den allgemeinen Regelungen der Coronaschutzverordnung zulässig sind. Die allgemeinen Regelungen der Coronaschutzverordnung sind einzuhalten. 


Bei der Anmeldung geben Sie bitte folgende Informationen an:

  • Ort, Datum, Uhrzeit
  • Angaben zur erwarteten Teilnehmerzahl

Was gilt auf Spielplätzen?

Die Mindestabstände sind (s. Kontaktbeschränkungen) einzuhalten. Kinder dürfen bei der Spielplatznutzung im Freien die Mindestabstände unterschreiten.

Die Stadt appelliert, Spielplätze nur zu nutzen, wenn sie nicht überfüllt sind, da diese ansonsten im Einzelfall auch wieder gesperrt werden können.

Was gilt für private Veranstaltungen (inklusive Partys u.ä. Feiern)?

Bei mehr als 50 Teilnehmenden (einschließlich immunisierter Personen)  müssen nicht immunisierte Personen über einen Negativtestnachweis verfügen.  Wenn dies nicht der Fall ist, müssen die Mindestabstände und die Maskenpflicht weiterhin  eingehalten werden.

Was gilt bezüglich der Maskenpflicht?

Grundsätzlich gilt die Pflicht zum Tragen einer Maske bei Inzidenzstufe 0 nur noch in Innenbereichen.  Gilt auch im Land die Inzidenstufe 0, dann haben die Vorgaben zum Tragen einer Maske nur noch empfehlenden Charakter. Unabhängig davon, gilt die Maskenpflicht fort im öffentlichen Personennah- oder -fernverkehr einschließlich der entgeltlichen oder geschäftsmäßigen Personenbeförderung samt Taxen und Schülerbeförderung, in geschlossenen Räumlichkeiten  des Einzelhandels sowie in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen. 

Betreiber anderer Angebote und Einrichtungen können deren Nutzung weiterhin vom Tragen einer Maske abhängig machen.

Beschäftigte oder Selbstständige mit einem besonders nahen Kundenkontakt, wie die Erbringer körpernaher Dienstleistungen oder Servicekräfte in der Gastronomie, müssen weiterhin eine Maske tragen oder über einen Negativtestnachweis oder einen dokumentierten Selbsttest verfügen.

Was gilt für öffentliche Veranstaltungen?

Große Festveranstaltungen (bspw. Stadt-, Dorf-, Straßen-, Schützen- und Weinfeste) sind nur zulässig, wenn alle teilnehmenden Personen über einen Negativtestnachweis verfügen und auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt.

Für kleinere öffentliche Veranstaltungen  gelten die Regelungen für Kulturveranstaltungen entsprechend. 

Welche Regelungen gelten für Sportausübung und für Sportveranstaltungen?

Bei der Sportausübung  bzw. beim Besuch von Sportveranstaltungen sind zwei verschiedene Varianten möglich:

1.    Die bekannten Masken- und Abstandsregelungen sowie Personenbegrenzungen werden eingehalten, dann entfällt das Erfordernis eines Negativtestnachweises.

2.    Ein Negativtestnachweis ist erforderlich, dann entfallen die bekannten Masken- und Abstandsregelungen sowie Personenbegrenzungen.

Die Entscheidung, welche Variante durchgeführt wird, obliegt der jeweiligen für das Angebot verantwortlichen Person.

Soweit mehr als 500 Personen (einschließlich immunisierter Personen) an einer Veranstaltung teilnehmen, gilt dies nur, wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt.

Sportveranstaltungen auf und in Sportanlagen mit mehr als 5000 Zuschauern (einschließlich immunisierter Personen) sind nur mit Negativtestnachweis und genehmigtem Hygienekonzept zulässig, das eine Begrenzung auf bis zu 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer, höchstens aber die Hälfte der regulären Zuschauerkapazität, sowie Vorgaben zur Maskenpflicht, Ticketpersonalisierung und so weiter vorsehen muss.

Kontaktsport im Freien: Der Kontaktsport im Freien ist ohne Beschränkung möglich. 

Was ist die Rückverfolgbarkeit?

Einfache Rückverfolgbarkeit:

Die einfache Rückverfolgbarkeit ist sichergestellt, wenn alle anwesenden Personen mit Name, Adresse und Telefonnummer oder Emailadresse sowie – sofern es sich um wechselnde Personenkreise handelt – Zeitraum des Aufenthalts beziehungsweise Zeitpunkt von An- und Abreise digital oder schriftlich erfasst und diese Daten für vier Wochen aufbewahrt werden. 

Besondere Rückverfolgbarkeit:

Die besondere Rückverfolgbarkeit ist sichergestellt, wenn neben der einfachen Rückverfolgbarkeit zusätzlich in einem Sitzplan erfasst wird, welche anwesende Person wo gesessen hat. Dieser ist ebenfalls für vier Wochen aufzubewahren.

Woraus ergibt sich der Inzidenzwert?

Jeden Tag melden Labore, Kliniken und Ärzte - und werktags auch das Testzentrum am Theater am Marientor - positive Testergebnisse an das Gesundheitsamt. Von dort gehen die Meldungen an das Robert-Koch-Institut (RKI). Aus den genannten Meldungen leitet sich im Zeitraum von sieben Tagen der Inzidenzwert ab.

Was gilt für Außerschulische Bildung?

Die Unterschreitung des Mindestabstandes zwischen Sitzplätzen ist zulässig, wenn die teilnehmenden Personen an festen Sitz- oder Arbeitsplätzen lernen.

Bei musikalischem Unterricht mit Gesang oder Blasinstrumenten in geschlossenen Räumen darf die Gruppe höchstens aus 10 Personen bestehen.

Anfängerschwimmausbildung und Kleinkinderschwimmkurse sind für Gruppen mit bis zu 20 Kindern in Hallenbädern und mit bis zu 30 Kindern in Freibädern zulässig.

Was ist bei Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit zu beachten?

Angebote im Freien sind bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit bis zu einer Gruppengröße von 30 jungen Menschen zulässig (bei Eltern-Kind-Angeboten bis zu 45 Personen) zulässig, wobei von Personen über 14 Jahren ein negativer Test vorgelegt werden muss, wenn die angebotene Aktivität nicht kontaktfrei ist.

Innen beträgt die zulässige Personenzahl 20 (bei Eltern-Kind-Angeboten bis zu 30). Es ist ein Negativtestnachweis oder ein beaufsichtigter Selbsttest erforderlich und die einfache Rückverfolgbarkeit muss gesichert sein.

Nehmen bis zu 20 Personen an Gruppenangeboten in geschlossenen Räumen teil, kann auf das Tragen von Masken verzichtet werden.

Gibt es die Corona-Regeln des Landes NRW auch in Leichter Sprache?

Gibt es aktuelle Übersetzungen dieser FAQ?

Weitere Infos...