Schulwettbewerb für mehr Mobilität und Klimaschutz

Unter dem Motto „Autofrei statt CO2“ haben das Amt für Schulische Bildung sowie die Stabsstellen Klimaschutz und Bildungsregion Duisburg einen Wettbewerb initiiert, um das Thema Mobilität und Klimaschutz verstärkt in den Schulalltag einzubringen.

Mittwoch, 25. Mai 2022 | Stadt Duisburg - Die Aktion startet am Mittwoch, 1. Juni, mit der bundesweiten Einführung des 9-Euro-Tickets und soll alle Beschäftigten an Duisburger Schulen motivieren, ihren Arbeitsweg drei Monate lang, möglichst häufig, ohne das eigene Auto zurückzulegen. Wie bei dem seit Jahren überregional bekannten „Stadtradeln“ geht es auch hierbei darum, viele Kilometer zu sammeln. Bis zum 31. August kann der Weg mit dem Bus oder der Bahn, dem Fahrrad oder auch zu Fuß zurückgelegt werden.

„Der Wettbewerb lädt dazu ein, eine andere, klimafreundlichere Mobilität auszuprobieren. Durch die Schulteams rückt die Thematik noch mehr in den Schulalltag und erreicht darüber auch die Schülerinnen und Schüler sowie Eltern“, betont Bildungsdezernentin Astrid Neese

Umweltdezernent Matthias Börger ergänzt: „Ein Umdenken in der Mobilität ist essenziell zur langfristigen Senkung der Treibhausgasemissionen in Duisburg und damit für den Klimaschutz. Durch Initiativen wie diese, integrieren wir die nachhaltigen Mobilitätsformen niederschwellig in den Alltag."

Das Schulteam mit den meisten Kilometern gewinnt eine „Pflanzpatenschaft“ für einen Schulwald im Stadtgebiet. Die Bäume für den Schulwald werden von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., Bezirksverband Duisburg, gespendet und in einer gemeinsamen Aktion mit der Schule eingepflanzt. Der Wald wird mit einem Schild gekennzeichnet, auf welchem alle Schulen genannt werden, die den Wettbewerb erfolgreich absolviert haben.

Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und die Möglichkeit sich anzumelden, gibt es online unter www.duisburg.de/autofreistattco2 oder auch telefonisch bei der Stabsstelle Bildungsregion unter 0203/283-8877.

Stadt Duisburg
Amt für Kommunikation