Im Einsatz für mehr Bildungsgerechtigkeit - „Teach First Deutschland-Fellows“ an zehn Duisburger Schulen

Teach First Deutschland ist eine gemeinnützige Initiative für mehr Chancengerechtigkeit im Bildungssektor, die dazu beitragen möchte, dass zukünftig nicht – wie bisher – die soziale Herkunft über den Bildungserfolg der Schülerinnen entscheidet.

Dienstag, 02. Oktober 2018 | Stadt Duisburg - Das Projekt schickt engagierte Hochschulabsolventinnen und -absolventen aller Fachrichtungen für je zwei Jahre in Vollzeit an Schulen in sozialen Brennpunkten, um mittelfristig die Leistungen von Schülerinnen und Schülern zu verbessern.
„Dass in diesem Schuljahr zehn Fellows an Duisburger Schulen eingesetzt werden, ist für die Bildungsregion Duisburg ein großer Gewinn.“ Mit diesen Worten begrüßte Bildungsdezernent Thomas Krützberg gemeinsam mit Dr. Rupert Antes, Haniel Stiftung, und Gönül Eğlence, Teach First Deutschland heute die neuen Fellows und Duisburger Schulleitungen im Rathaus.
In Duisburg wurde das Projekt unter dem Dach des von der Haniel Stiftung initiierten und finanzierten Kooperationsprojekts „Bildung als Chance“ verwirklicht. In diesem Verbund aus drei Bildungsorganisationen (apeiros, Chancenwerk und Teach First Deutschland) arbeiten insgesamt 50 Mitarbeiter an mehr als 20 Schulen in Duisburg und unterstützen sich gegenseitig in ihrer Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern.
„Die Fellows arbeiten als Lehrkräfte auf Zeit. Sie tragen neue Impulse in die Schulen“, beschreibt Rupert Antes den Mehrwert des Einsatzes der zehn Fellows.
„Damit sie für diese Tätigkeit gut vorbereitet sind, werden die Fellows nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren drei Monate auf den zweijährigen Schuleinsatz vorbereitet und im Rahmen eines Leadership-Programms begleitet und fortgebildet“, ergänzt Gönül Eğlence.
Die Finanzierung der Fellow-Stellen erfolgt mit freundlicher Unterstützung beteiligter Schulen, des Landes NRW sowie einiger Stiftungen und Unternehmen. Neben der Haniel Stiftung als regionaler Hauptförderer erfolgt die Unterstützung durch die RAG-Stiftung, die Sparkasse Duisburg-Stiftung und von Klöckner & Co. SE. Die Stadt Duisburg unterstützt über das Büro Bildungsregion die Arbeit des Projektes.
Der Einsatz der Fellows in dem Schuljahr 2018/2019 erfolgt an der Herbert Grillo Gesamtschule, der Sekundarschule Hamborn, der Gesamtschule Emschertal, der Gesamtschule Walsum, dem Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium, der Erich Kästner Gesamtschule Homberg, der Heinrich-Heine-Gesamtschule, der Theodor-König-Gesamtschule, der Gesamtschule Meiderich sowie der Gesamtschule Globus am Dellplatz.
„Mit ihrem Mehr an Zeit, dass die Fellows in die Beziehungsarbeit mit den Schülern einbringen, wird individuelle Förderung ermöglicht, die häufig im normalen Schulalltag nicht machbar ist. Dass dabei so herausragende Aktivitäten wie Schulgärten, Stadtteilentwicklungs-Projekte und das für 2019 geplante Kulturfestival Duisburg angestoßen werden, sind ein sichtbarer Mehrwert der herausragenden Arbeit der Fellows“, ergänzt Bildungsdezernent Krützberg abschließend.

Stadt Duisburg