Rat, Infos, Alltagshilfen

Beratungsdienste Flucht und Integration

Großbildansicht

Seitenanfang

Beraterinnen und Berater für Flüchtlinge bei den Wohlfahrtsverbänden

AWO Integration GmbH
Herr Joachim Krauß
Arbeitsgruppenleitung Migration und Integration
Duisburger Straße 241, 47166 Duisburg
Tel. 0203 40000 400
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Internet: https://www.awo-duisburg.de/migration-und-integration/migrationsfachdienste/fluechtlingsberatung-und-betreuung

Caritasverband
Klaus-Peter Bongardt
Caritiascentrum Mitte
Fachbereichsleitung Gemeindecaritas
Grünstraße 12, 47051 Duisburg
Tel.: 0203 28656-55
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Deutsches Rotes Kreuz Duisburg
Von-der-Mark-Str. 36, 47137 Duisburg, Raum 107
Tel.: 0203 411580
Öffnungszeiten:
Mo 09:00 - 12:00 & 14:00 - 16:00 Uhr
Do 13:00 - 16:00 Uhr
Internet: http://www.drk-duisburg.de/angebote/fluechtlingsberatung/

Diakonisches Werk Duisburg
Zentrale Koordination
Kontaktdaten der Betreuerinnen und Betreuer unter:
http://www.kirche-duisburg.de/diakonisches-werk-duisburg-203.php

Diakoniewerk Duisburg GmbH
Flüchtlingsbetreuung DU-Neuenkamp und DU-Süd
Frau Brunhilde Seitzer
Fachbereichsleitung Kinder, Jugend & Familie
Karl-Strack-Platz 1, 47051 Duisburg
Tel. 0203 93151220
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Internet: http://www.diakoniewerk-duisburg.org/start/kinder-jugend-familie/fluechtlingsberatung/

Grafschafter Diakonie gGmbH
Hochemmericher Markt 1-3, 47226 Duisburg
Tel.: 02065 9087-0
Herr Janning Mobil: 0170-837374
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Frau Morbitzer Mobil: 0170-3806490
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Frau Al-Hasan Mobil 0151-28074858
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Der Paritätische 
Lebenshilfe Duisburg
Flüchtlingsbetreuung im Bezirk Süd: Frau Ahmad
Mobil: 0163 6289041
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Der Paritätische 
Psychiatrische Hilfsgemeinschaft
Beratungsstelle Walsum
Frau Sonja Mahler Mobil: 0178 2004329
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
Frau Sarah Röder Mobil: 0176 1200 4352
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Der Paritätische 
Ziuma-Zentrum ZIUMA e. V.
Frau Ipek Gedik
Musfeldstraße 161 - 163
Tel. 0203 72836635


Interkulturelle Beratung in der Elternarbeit - Kommunales Integrationszentrum

Die Interkulturellen Beraterinnen und Berater (IKB) sind Pioniere in der Duisburger Elternarbeit. Als Brücke zwischen Elternhaus und Einrichtungen, unterstützen sie individuell und bedarfsorientiert z.T. mit Hausbesuchen und bieten Einzelberatung, Begleitung und Unterstützung sowie Gruppenleitung.


Informationen für Frauen

Großbildansicht

Seitenanfang

Geflüchtete Frauen in Duisburg - Eine Handreichung für Institutionen

Das Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit der Stadt Duisburg hat ein Verzeichnis aller Institutionen, Gruppen und Vereine erstellt, die für geflüchtete Frauen Anlaufstellen zu den unterschiedlichsten Themen sind.


App "RefuShe"

"RefuShe" ist eine App der nordrheinwestfälischen Landesregierung. Die App richtet sich an geflüchtete Frauen und liefert Informationen zu verschiedenen Themen wie z.B. Gleichstellung und Selbstbestimmung aber auch Lebensweise und Gesellschaft in Deutschland. Anlaufstellen sowie Hilfsangebote werden ebenfalls benannt. Die App steht ab sofort kostenlos im Google Playstore zur Verfügung.


Wege in den Beruf - Informationen für Migrantinnen in 13 Sprachen

Migra-Info bietet Hinweise, Material und Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Arbeiten in Deutschland.


Handwerk international - Chance für (Wieder-)Einsteigerinnen

Mit dem Projekt "Handwerk international - Chance für (Wieder-)Einsteigerinnen" widmet sich das Duisburger Netzwerk W (iedereinstieg) ganz konkret den Berufschancen im Handwerk und wendet sich hierbei ausdrücklich auch Neuzuwanderinnen und Flüchtlingsfrauen zu. Die Broschüre "Handwerk International, eine Chance für (Wieder-)Einsteigerinnen" bietet Anregungen, liefert einen Überblick über die verschiedenen Beratungsangebote und benennt weitere Informationsquellen zum Thema.


Gesundheit


Seitenanfang

Medizinische Sprechstunde für Nichtversicherte bei den Maltesern

Kostenlose ärztliche Untersuchung nicht krankenversicherter Menschen ist in der Malteser Migranten Medizin Duisburg möglich.


Medizinischer Sprachführer

Ein Fachärzte-Team aus Husum/Nordfriesland hat die Erfahrungen aus der Arbeit in den Erstaufnahme-Einrichtungen für Flüchtlinge sowie in der Notaufnahme zusammengetragen und einen medizinischen Sprachführer auf Deutsch / Arabisch und Persisch (Farsi) entwickelt. Er enthält über 500 Fragen und Antworten sowie aussagekräftige Illustrationen für jene Menschen mit Migrations-Hintergrund, die weder schreiben noch lesen können. Der MedGuide hat keine ISBN und ist daher nicht im Buchhandel erhältlich. Das Buch mit 100 vierfarbigen Seiten kann für € 19,90 bestellt werden. Nähere Informationen: www.edition-willkommen.de


Infos zu Medikamenten, Rezepten und das Apothekensystem in 12 Sprachen

Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hat Basisinformationen zu deutschen Apotheken, verschreibungspflichtigen und apothekenpflichtigen Arzneimitteln und deren Kosten zusammengestellt und als Flyer in 12 Sprachen veröffentlicht.


Impfberatung beim Gesundheitsamt der Stadt Duisburg

Beim Gesundheitsamt gibt es die Möglichkeit, sich über Schutzimpfungen beraten zu lassen.


Freizeit und Sport


Seitenanfang

Veranstaltungen in der Interkulturellen Bibliothek

Die interkulturelle Bibliothek der Stadtbibliothek bietet verschiedene Veranstaltungen für Menschen mit Migrationshintergrund an. Neben interkulturellen Führungen und mehrsprachigen Vorlesestunden stehen auch spezielle Führungen für Flüchtlinge, Erzählcafès und interkulturelle Märchenveranstaltungen auf dem Programm. Das 'Café Deutsch' ist ein Lern- und Begegnungsort und bietet die Möglichkeit, erworbene Deutschkenntnisse in der Praxis anzuwenden.


Sportangebote für Flüchtlinge beim Stadtsportbund

Duisburger Sportvereine engagieren sich mit einem deutlichen Zeichen des Willkommens: schon seit geraumer Zeit werden Sportangebote für Flüchtlinge in den Vereinen angeboten. Informationen hierzu bietet der Stadtsportbund.


Jugendzentren in Duisburg

Nach der Schule und in den Ferien stehen die 17 städtischen Kinder- und Jugendzentren, darunter drei Abenteuerspielplätze, Menschen im Alter von 6 - 21 Jahren zur Verfügung, um in einer netten, akzeptierenden Atmosphäre die Freizeit zu verbringen. Sport, Bewerbungstraining, Selbstbehauptungstraining, Kochkurse, Spielerunden, Computerspiele, Tanz, Theater und vieles mehr stehen auf dem Programm.


Städtische Bürgerhäuser

Die städtischen Bürgerhäuser Hagenshof und Neumühl bieten Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien aktive, kommunikative Freizeitangebote und eröffnen ihnen so die Möglichkeit einer spielerischen Sprachförderung und integrationsfördernder Begegnungen.


Medien, Smartphones, Apps


Seitenanfang

Freies WLAN-Netz in Duisburg

Die Stadt Duisburg hat mit ihren Partnern Stadtwerke Duisburg AG, Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW), DuisburgKontor und der DU-IT das freie WLAN-Netz auf dem gesamten Stadtgebiet ausgeweitet. Der Zugang zum freien WLAN ist leicht zu handhaben. Nach dem Verbinden mit dem WLAN "Stadtwerke-WLAN" auf dem mobilen Endgerät müssen nur noch die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden. Danach kann jeder Anwender das Netz zeitlich unbegrenzt bis zu maximal 200 Megabyte pro Tag nutzen.

Stadtbibliothek Duisburg: Bücher in 10 Sprachen und Zeitungen/Zeitschriften aus 100 Ländern in 60 Sprachen

In ihrer interkulturellen Bibliothek bietet die Zentralbibliothek auf der 2. Etage Bücher in Arabisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Kurdisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Spanisch und Türkisch an.

Deutschsprachige und fremdsprachige Tageszeitungen finden die Kundinnen und Kunden der Zentralbibliothek in der 3. Etage. Und über das elektronische Angebot "Press Reader" stehen über 4800 Zeitungen und Zeitschriften im Originallayout aus hundert Ländern in 60 Sprachen online zur Verfügung.

Hierfür hat die Bibliothek zwei Leseplätze am hinteren Ende der 3. Etage eingerichtet. Das Angebot ist aber auch via Internet online von zu Hause aus nutzbar.


Digitale Welt - Informationen der Verbraucherzentrale für Flüchtlinge

Die Verbraucherzentrale NRW bietet mehrsprachige Informationen zum richtigen Umgang mit Apps, Mobilfunkverträgen, Internet und Datenschutz.


App - Welcome to NRW

"Welcome to NRW" ist die offizielle App des Landes Nordrhein-Westfalen für Flüchtlinge. Sie bündelt allgemeine und grundlegende Informationen und soll den Schutz suchenden Menschen dabei helfen, sich in Nordrhein-Westfalen zu orientieren und zurechtzufinden.


Die Ankommen-App

Die Ankommen-App ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, der Bundesagentur für Arbeit, dem Goethe-Institut und dem Bayerischen Rundfunk. Sie bietet Informationen zum Leben in Deutschland, Deutsch lernen sowie zu den Themen Asyl, Ausbildung und Arbeit.


App "RefuShe"

"RefuShe" ist eine App der nordrheinwestfälischen Landesregierung. Die App richtet sich an geflüchtete Frauen und liefert Informationen zu verschiedenen Themen wie z.B. Gleichstellung und Selbstbestimmung aber auch Lebensweise und Gesellschaft in Deutschland. Anlaufstellen sowie Hilfsangebote werden ebenfalls benannt.

Die App steht ab sofort kostenlos im Google Playstore zur Verfügung.


ARD Themenseite

Nachrichten aus aller Welt in verschiedenen Sprachen sowie einen Wegweiser für Flüchtlinge und vieles mehr bietet die ARD Themenseite.


WDR for You

Informationen, Berichte und Unterhaltung für Helfer und Flüchtlinge in vier Sprachen bietet die Themenseite des WDR.


n-tv-Videoreihe "Marhaba"

Die n-tv-Videoreihe "Marhaba" auf arabisch bietet Ankommenden die Möglichkeit, sich in Deutschland zu orientieren.


Kostenlose App zum Deutschlernen "Learn German for Refugees"

Das Videosprachlernportal "papagei.com" bietet die kostenfreie App "Learn German for Refugees" zum Deutschlernen an. Die App besteht aus einem interaktivem Deutschkurs mit Videos und Übungen auf dem Sprachniveau A1.


ÖPNV und Verkehr


Seitenanfang

Informationen zum Sozialticket der Duisburger Verkehrsgesellschaft

Das Sozialticket der Duisburger Verkehrsgesellschaft ermöglicht die kostengünstige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel in Duisburg. Die DVG bietet hierzu Informationen in vier Sprachen.


Kostenlose Mitfahrgelegenheit für Flüchtlinge im ÖPNV

Das ehrenamtliche Projekt "Flüchtlinge mitnehmen" basiert auf der Idee, dass TicketinhaberInnen für öffentliche Verkehrsmittel, die eine andere Person zu bestimmten Zeiten mitnehmen können, Flüchtlinge auf ihrem Ticket mitfahren lassen.


Sicherheit im Verkehr - Smartphone-App auf Deutsch Englisch und Arabisch

Eine App des Deutschen Verkehrssicherheitsrates bietet speziell für Flüchtlinge in mehreren Sprachen einen Überblick über Verkehrsregeln und gibt Tipps zum Verhalten im Straßenverkehr.


Gib Acht im Verkehr - mehrsprachiges Infoplakat zur Verkehrssicherheit

Die wichtigsten Regeln für Radfahrer und Fußgänger sind viersprachig (deutsch - englisch - französisch - arabisch) auf zwei Plakaten zusammengefasst (Download möglich).


Richtig Radfahren im Straßenverkehr - Mehrsprachiger Lehrfilm des Filmclubs Solingen

Der Film wurde speziell für Flüchtlinge erstellt, die oftmals mit Fahrrädern unterwegs sind, aber aufgrund fehlender Kenntnisse über Verkehrsregeln nicht sicher am Straßenverkehr teilnehmen können. Der Film ist in verschiedenen Sprachen abrufbar.


Schule und Kindergarten


Seitenanfang

Das Schulsystem in NRW

Das Schulministerium informiert über das Schulsystem in Nordrhein-Westfalen.


Begleitung der Seiteneinsteiger in das deutsche Schulsystem - Kommunales Integrationszentrum

In Duisburg gibt es ein flächendeckendes Angebot von Schulen, die besondere Klassen oder Gruppen zum Erlernen der deutschen Sprache anbieten. Das Kommunale Integrationszentrum lädt die Schüler/innen und Eltern zu einem Beratungstermin ein. Hierzu sollen vorhandene Zeugnisse mitgebracht werden.


Kinderbetreuung - Informationen des Jugendamtes

Umfangreiche Informationen zum Thema "Kinderbetreuung" bietet die Internetseite des Jugendamtes der Stadt Duisburg. Hier finden sie alle Informationen zu Kindergartenplätzen, Tagespflege und vieles mehr.


Sonstiges


Seitenanfang

Hetze gegen Flüchtlinge in sozialen Medien entgegentreten

Diese Broschüre bietet Handlungsempfehlungen, um rassistischer Hetze entgegenzutreten. Sie richtet sich an alle Interessierten und die vielen Engagierten, die sich gegen rassistische Hetze online wehren wollen.


Flüchtlinge im Bundesfreiwilligendienst in städtischen Kinder- und Jugendzentren

Ein ehrenamtliches Engagement von Flüchtlingen für Flüchtlinge schafft das Jugendamt der Stadt Duisburg in einigen ihrer Kinder- und Jugendzentren. Die Sprachbarrieren werden zunächst auf Englisch überbrückt. Ziel der sogenannten "Bufdis" ist es jedoch, besser Deutsch zu lernen. Bewerben können sich Asylberechtigte oder Asylbewerber, bei denen ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist. Für Bewerbungen und weitere Informationen steht das Jugendamt, Ulrike Färber (0203/283-4601, geschützte E-Mail-Adresse als Grafik) als Ansprechpartner zur Verfügung.


Demokratie für mich. Grundrechte in Deutschland 

"Demokratie für mich" ist der Titel einer Broschüre, die Flüchtlinge, aber auch bereits länger in Deutschland lebende Menschen mit demokratischen Grundrechten vertraut macht. Die Broschüre wird in einer ersten Auflage in fünf Sprachen erscheinen - in Englisch, Französisch, Arabisch, Dari (Afghanistan) und Farsi (Iran, Afghanistan).


Trace the Face - Migrants in Europe

Auf der Seite Trace the Face für Migranten in Europa können Flüchtlinge nach ihren Angehörigen suchen.